Newsletter-Regeln

Vor einigen Tagen hat mich ein Newsletter erreicht, der mich nun veranlasst einige Worte über die Verwendung von Newslettern zu schreiben.

Zuerst sollte man sich Gedanken machen, an wen will ich den Newsletter schicken. Ganz wichtig ist hier: Ich benötige unbedingt die Einwilligung des Empfängers! Anderenfalls kann das zu kostspieligen Abmahnungen führen. Anschließend muss ich mir überlegen, warum sollte der Empfänger diesen Newsletter lesen wollen. Also am Besten schon im Betreff den Mehrwert, den der Kunde erhält nennen. Sollte man sich entscheiden diesen Newsletter mit einem E-Mailprogramm zu versenden, dringend darauf achten, dass nicht alle Empfänger direkt angeschrieben werden. Dies zieht nämlich mehrere Folgen nach sich:

 

  1. Die Mail landet mit großer Wahrscheinlichkeit im Spam-Ordner
  2. Der Empfänger kann sehen wer alles den Newsletter bekommen hat

 

Punkt 1 hat zur Folge, dass der Empfänger wahrscheinlich die Mail nicht erhält und Punkt 2 kann eine Abmahnung nach sich ziehen (Weitergabe von persönlichen Daten an Dritte). Kleiner Tipp: Mit BCC kann zumindest der 2. Punkt umgangen werden, mit etwas Glück auch Punkt 1.

 

Die Gestaltung wird in jedem Programm anders dargestellt. Daher ist es ratsam, dies bei mehreren gängigen Anbietern aus zu probieren und sich auf Text zu beschränken. Soll der Newsletter Bilder beinhalten, diese möglichst positionsneutral verwenden.

 

Ganz wichtig ist auch ein Impressum und die Möglichkeit für den Empfänger, den Newsletter wieder abbestellen zu können. Es gibt noch weitere Dinge die zu beachten sind. Gerne können Sie sich bei Fragen an mich wenden!